Dirigieren für Filmkonzerte

CITY LIGHTS, Philharmonisches Orchester Freiburg,2002

Mit der Gründung eines eigenen Orchesters 1992 beginnt Günter A. Buchwald eine rege und weltweite Dirigiertätigkeit für Filmkonzerte. Die „Großen Klassiker“ von Chaplin, Fritz Lang, F. W. Murnau sind ebenso im sich stetig erweiternden Repertoire als auch eigene Kompositionen. Die Presse hebt besonders Buchwald´s Timing und seine differenzierte Klanggestaltung hervor.

David Robinson, Chaplin Biograph: „Guenter, I must say I never heard CITY LIGHTS better than today (march 2011). I even have seen details in the film I’ve never seen before thanks to your interpretation… And I have the authority to say this!“

Großes Orchester

City Lights (Charles S. Chaplin, 1928; Musik: CC, 1928)
The Circus (Charles S. Chaplin, 1926; Musik: CC, 1968)
Modern Times (Charles S. Chaplin, 1935; Musik: CC, 1935)

The Kid (Charles S. Chaplin)

A Dog’s Life (Charles S. Chaplin)

Steamboat Bill Jr. (Buster Keaton; Musik: Timothy Brocks
Metropolis ( Fritz Lang, 1926; Musik: G. Huppertz, 1926)
Die Nibelungen I+II (Fritz Lang, Siegfrieds Tod und Kriemhilds Rache)
– Black Mail (Alfred Hitchcock, 1928; Musik: Neil Brand, 2008)
– Berlin-Sinfonie der Großstadt (W. Ruttmann, 1927; Musik: E. Meisel, 1927)
– Nosferatu (F.W. Murnau; verschiedene Fassungen)
Tabu (F.W.Murnau; Musik: Violeta Dinescu, 1988)
Faust (F.W. Murnau; Musik: Günter A. Buchwald, 2012 f. Chor u. Orchester)
Panzerkreuzer Potemkin (Sergej Eisenstein; Musik: E. Meisel, 1925)

– Panzerkreuzer Potemkin (S. Eisenstein; Musik: N. Krijukov, 1950)
Phantom der Oper (Musik: Gabriel Thibeaudau, 1999)

Kammerorchester:

Trümmer eines Imperiums/Fragments of an Empire (F. Ermler, UdSSR, 1929; Musik: Vladimir Deshevov)

Das Mädchen Sumiko (S. Suzuki, Japan 1929; Musik: Günter A. Buchwald, 1997)
La Vocation d´André Carel (Jean Choux, CH, 1925; Musik: Günter A. Buchwald, 2005)
Double Whoopee (Stan Laurel&Oliver Hardy; Musik: Günter A. Buchwald, 2009
Schachfieber (CHESSFEVER) (Pudowkin, UdSSR 1925); Musik: Günter A. Buchwald, 2010

Kammerensembles

Der Golem (Paul Wegener; Musik: Betty Olivero, 1997)
The Pawnshop (Charles Chaplin; Musik: Günter A. Buchwald 2011)
Paris qui dort (René Clair, 1924; Musik: Günter A. Buchwald, 2002)
Entr´acte (René Clair, 1924; Musik: Eric Satie; Arr: Günter A. Buchwald, 1995)
A propos de Nice (Jean Vigo, 1925; Musik: Günter A. Buchwald, 2002)
Großstadtzigeuner (L. Moholy-Nagy, 1926; Musik: Günter A. Buchwald, 2002)

Anfragen für Auftritte bitte direkt an mich oder meine Agentur artworksberlin.de